FAQ

FAQ – english below!

 

Wie kann ich bei der nächsten Ausgabe dabei sein?

Es gibt einen Open Call, auf den auf Social Media Kanälen hingewiesen wird. Mit einer Einreichung bist du einverstanden mit einer möglichen Veröffentlichung. Bitte sende deinen Beitrag an opencall@literarischediverse.de mit einer Kurzvita.

Was kann ich einsenden?

Prosatexte, Essays, Lyrik, visuelle Beiträge wie Illustrationen, Fotos und vieles mehr. Ihr könnt euch gerne kreativ ausleben. Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte übernimmt Literarische Diverse keine Haftung.

Wie lang darf mein Text sein?

Maximal 8-10 Normseiten. Eine Seite entspricht etwa 2000 Zeichen. Gedichte können gerne mehrere eingesendet werden, jedoch kann die Redaktion sich letztendlich auch nur für ein Gedicht entscheiden.

Welches Format muss meine Einsendung haben?

Text: Word-Dokument
Fotos/Illustrationen: mindestens 300 dpi, Formate wie JPG, JPEG, PDF usw.

Wann wird mir Bescheid gegeben, ob ich dabei bin?

Je nach der Zahl der Einsendungen liegt die Bearbeitungszeit im Rahmen von 4-6-8 Wochen. Das kann manchmal schneller oder aber auch langsamer dauern, beispielsweise wenn viele Rückfragen auftauchen.

Muss mein Beitrag unveröffentlicht sein?

Unbedingt. Literarische Diverse veröffentlicht nur unveröffentlichte Beiträge. Mit einer Einsendung bestätigst du das.

Erhalte ich auch eine Absage, falls es nicht mit einer Veröffentlichung klappt?

Aufgrund der hohen Zahl der Einsendungen werden keine Absagen verschickt. Rückfragen heißen nicht automatisch, dass der Beitrag erscheinen wird.

Habe ich einen Anspruch auf Vergütung?

Literarische Diverse lebt von den Einnahmen des Verkaufs. Druckkosten, Porto und vieles mehr werden von den Einnahmen bezahlt, weitere Einnahmen für zukünftige Projekte eingesetzt. Daher kann keine Vergütung angeboten werden. Wenn du eine Zusage für die Veröffentlichung deines Beitrags erhältst, wirst du nach deiner Adresse gefragt, um ein Belegexemplar des Magazins zu erhalten, wenn das Magazin gedruckt wurde.

Wer steckt hinter der Arbeit von Literarische Diverse?

Yasemin ist die Gründerin des Magazins. Neben Job und Studium kümmert sie sich in ihrer Freizeit um das Projekt, um die Social Media Kanäle, den Vertrieb und was sonst noch anfällt. Unterstützung erhält sie bei der Textauswahl, dem Lektorat und Vertrieb. Die Menschen hinter Literarische Diverse leisten ehrenamtliche Arbeit. Ihnen ist es zu verdanken, dass das Magazin lebt. Vielen, vielen Dank an dieser Stelle! <3

Ich bin Autor*in/Illustrator*in/Fotograf*in einer Ausgabe. Habe ich darüber hinaus einen Anspruch auf Werbung auf Social Media Kanälen? Und wird meine Kunst, die nichts mit dem Beitrag zu tun hat, auch in Zukunft von Literarische Diverse beworben?

Nein, Literarische Diverse ist ein Print-Magazin! Der Abdruck deines Beitrags ist das Ziel und es besteht kein Recht auf weitere Werbung im Netz. Alles, was auf Social Media geteilt wird, liegt in der künstlerischen Freiheit der Herausgeberin und ist ein zusätzliches Angebot, was mal mehr genutzt wird und mal weniger. Sie bemüht sich, vielem gerecht zu werden und gleichberechtigt zu werben. Sie ersetzt jedoch nicht die Arbeit einer Literaturagentin oder die Öffentlichkeitsarbeit einzelner Autor*innen. Der Verkauf via Onlineshop und das Auslegen der Magazine in Buchhandlungen hat höchste Priorität.

Was kann ich tun, wenn ich einen Konflikt habe?

Seit der ersten Ausgabe gibt es eine E-Mail-Adresse für Feedback. Bitte wende dich vertrauensvoll an feedback@literarischediverse.de, wenn du ein Anliegen hast – Das Magazin lernt nur durch konstruktive Kritik. PS: Es gibt keinen Fokus außer des Themas an sich. Das heißt, werden mehr Gedichte eingeschickt, so wird es ein Magazin voller Lyrik. Die Herausgeberin und die Redaktion haben keine Präferenzen. Sendet also gerne ein, was ihr am liebsten habt. 🙂 Herzlichen Dank!

How can I be part of next issues?

There is an open call that is referred to on social media channels. With your submission you agree to a possible publication. Please send your contribution to opencall@literarischediverse.de with a short vita of yourself.

What can I hand in?

Prose texts, essays, poetry, visual contributions such as illustrations, photos and much more. You are welcome to live out creatively. Literarische Diverse assumes no liability for unasked handed in manuscripts.

How long can my text be?

A maximum of 8-10 standard pages. One page corresponds to approximately 2000 characters. Several poems can be sent in, but the editors can only choose one poem in the end.

Which format should my submission have?

Texts in word-document, photos/illustrations with minimum 300 dpi in JPG, JPEG, PDF, etc.!

When will I be informed if I am part of the next issue?

Depending on the number of submissions, the processing time is 4-6-8 weeks. This sometimes can take longer or shorter, for example if there are many questions.

Does my post have to be unpublished?

Absolutely. Literarische Diverse only publishes unpublished articles. With a submission you confirm that.

Do I also get a rejection if my contribution will not be published?

Due to the high number of submissions, no negative replies will be sent. Questions about submissions do not automatically mean a future publishing.

Am I entitled to financial compensation?

Literarische Diverse lives from the income of sales. Printing costs, postage and much more are paid from the sales. Therefore, no compensation can be offered. If you get your acceptance for your publishing, you will be asked to send your address to the publisher for getting a free copy of the magazine, when it’s printed.

Who is behind the work of Literarische Diverse?

Yasemin is the founder of the magazine. In addition to her job and studies, she takes care of the project, the social media channels, sales and everything else in her free time. She receives support text selection, editing and sales. The people behind Literarische Diverse do voluntary work. Thanks to them the magazine is alive. Many, many thanks at this point! <3

I am an author / illustrator / photographer of one issue. Am I entitled to full advertisement on social media? Will my art (which isn’t the submission) be supported by Literarische Diverse in the future? 

No, Literarische Diverse is a print magazine! The goal is to print your contribution. There is no right for further presentation on the internet. Everything that is shared on social media lies in the artistic freedom of the editor and is an additional offer, which is used more or less. She tries to share everybody equally. However, it does not replace the work of a literature agent or the public relations work of individual authors. Selling via the online shop and laying out magazines in bookstores is the priority. Friendly reminder: Instagram and the net in general is not the world and Literarische Diverse is not an Online magazine. The editor loves and lives for Analog, which is why she chose this path.

What can I do if I have a conflict?

Since the first issue, there has been an email address for feedback. Please turn to feedback@literarischediverse.de – The magazine only learns through constructive criticism. PS: The magazine has no specific Genre. Submissions can me handed in in every kind of style. 🙂 Thank you very much!

.